Hast ein Kaiser - bist ein Kaiser
Die Internet-Seiten von Kaiser Bier richten sich ausschließlich an Erwachsene.
Bitte geben Sie Ihr Geburtsdatum ein:
Diese Webseite nutzt Cookies.
Durch absenden dieses Formulars akzeptieren sie die Richtlinien zur Privatsphäre und zu Cookies.

Bestes KAISER Bier, frisch gezapft!

Der Zapfvorgang

Vor Beginn des Zapfvorganges wählen Sie bitte die
gewünschte Glasform aus (siehe unten). Das Glas vor dem Einschenken kalt spülen! Entscheidend für eine schöne Schaumkrone sind: die Haltung der Bierglases und der Umgang mit dem Bierhahn.

Der Zapfvorgang (Zapfdauer max. 3-4 Minuten):

  • Gläser vor dem Einschenken kalt spülen (Gläserdusche)
  • Glas schräg (ca. 45 Grad) unter den Zapfhahn halten und das Bier an der Glaswand entlang laufen lassen (dadurch ergibt sich viel Bier und wenig Schaum)
  • Bis 4 cm unter den Rand mit Bier füllen
  • Abstellen und Schaum festigen lassen
  • Danach Glas senkrecht unter den Zapfhan halten, nachzapfen, um die Schaumhaube aufzusetzen

Zu jedem Bier das richtige Glas!

Diese Aussage gilt nicht nur für niveauvolles Ambiente, sondern begründet sich damit, dass bestimmte Glasformen seitens der Brauerei auch auf die einzelnen Biersorten abgestimmt sind.

Einige Gründe dafür:

  • Hohe, schmale Gläser halten die Kohlensäure und den Schaum besser.
  • Gläser, die sich nach unten verengen, bewirken, dass die Schaumgrundfläche mit jedem Schluck kleiner wird und daher die Schaumhöhe länger erhalten bleibt!
  • Gläser, die sich nach unten verjüngen, ergeben eine schöne Schaumkrone, weil der Schaum beim Einschenken verdichtet wird.
  • Dickwandige Gläser halten das Bier länger kühl.

Die Brauereien empfehlen daher unterschiedliche Gläsertypen, die speziell für die jeweilige Biersorte abgetestet wurden.

Der Gast dankt es, indem er ein weiteres Bier bestellt, weil

  • es ihn optisch anspricht,
  • es geschmacklich ausgewogen und
  • bekömmlich ist.